Kantonalfinal UBS Kids Cup Mümliswil

Bei wunderschönen Temperaturen trafen sich am Sonntag, 25.8.2019 301 junge Nachwuchstalente der Leichtathletik in Mümliswil, um noch einmal ihr Bestes zu geben. Je die 25 besten 3 Kämpfer in jeder Kategorie sammelten im Ballwurf, Weitsprung und Sprint Punkte, um möglichst weit vorne in der Rangliste zu stehen. Die Sieger/innen der Kategorien werden den Kanton Solothurn am 31.8.2019 am Schweizer Final im grossen Letzigrund in Zürich vertreten.

Die Qualifikation für den Kantonalfinal schafften in diesem Jahr Moser Rahel, Fluri Salome, Schmid Elise, Erdin Celine, Lorena Lisser, Altermatt Jana, Müller Nora, Vogt Miriam, Studer Noelle, Bolliger Luca, Rescalli Lion, Schmid Ben, Halada Malo und Elay, Rescalli Joel, Erdin Andrin, Glatzfelder Yves, Lüthi Luca, Altermatt Nevio, Bobst Silvan, Fuchs Oliver und Glatzfelder Kai, also 22 Athleten!

Während Celine leider verletzungshalber auf einen Start verzichten musste, versuchten die anderen Qualifizierten, sich in jedem Wettkampfteil neu zu konzentrieren und die persönlichen Bestleistungen zu übertreffen. Manchmal klappte es, manchmal auch nicht. So entscheidet in den Wettkämpfen immer auch die Tagesform über eine Verbesserung der Leistung.

Das Wetter und die Wettkampfanlagen stimmten auf alle Fälle und es gab in der Tat beeindruckende Leistungen! 

Rahel (W08) wurde nur knapp (23 Punkte!) auf den undankbaren 2. Platz verwiesen.

Salome (W09) dominierte über alle 3 Disziplinen und kann zum 2. Mal nach Zürich reisen.

In Elise’s W10 Kategorie hätte man gerade so gut unter den 3 Treppchengänger würfeln können. Bis zuletzt blieb es spannend und Elise «musste» sich für diesen Tag mit Bronze begnügen.

Lorena (W12), die Silbermedalliengewinnerin zeigte einen sehr guten Wettkampf, musste sich aber wegen 22 Punkten auch geschlagen geben. Sie wurde aber dennoch als Lucky Looser (5 besten Resultate/ Kategorie aus allen Kantonalfinals) nachnominiert und findet zum 5. Mal den Weg ins grosse Stadion in Zürich.

Nora dominierte ihre Katogerie der W13er klar und fährt zum 6. Mal an den Schweizer Final.

Noelle (W14) zeigte ebenfalls eine klare Dominanz und siegte mit über 600 Punkten Vorsprung. Sie nimmt zum 3. Mal in Zürich am CH-Final teil.

Andrin war schon als Sieger des Final von 2018 gesetzt, bestätigte aber seine Form mit einem klaren Sieg bei den M10er. Seine 4. Teilnahme am Final stand dank seiner Wild Card sowieso schon fest.

Für Kai, den Routinier im Feld, war die Kantonalteilnahme eine Standortbestimmung für den Final vom Samstag – der Weg ins Letzigrund ist für ihn zum 6. Mal geebnet.

Mit 6 Finalteilnehmer stellt der TV Welschenrohr zusammen mit LZ Thierstein die meisten Nachwuchsathleten für den UBS Kids Cup Schweizer Final!!! Dies zeugt von einer sehr guten Nachwuchsarbeit – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die in irgendeiner Weise zu diesen Erfolgen beitragen. Danke auch immer wieder an die mitreisenden Eltern für die Unterstützung am Wettkampfrand.

(Bericht: Lisa Lisser)

Schnelle Beine in Breitenbach – Swiss Athletics Sprint Kantonalfinal

Am Samstag, 24.8.2019 trafen unsere Nachwuchssprinter schon früh in Breitenbach ein, wo der veranstaltende Verein LZ Thierstein schon die Startpflöcke bereitgestellt hatte. Pünktlich um 11 Uhr fiel der erste Startschuss der jüngeren Kategorien, die über 50m liefen. 

Alle Sprinter qualifizierten sich für den Halbfinal. Den Einzug in den Final verpassten dann Nevio und seine Schwester Jana nur knapp. 

In den Finals ging es noch einmal so richtig zur Sache; Luca Bolliger sicherte sich im Jahrgang 2011 mit einer passablen Laufleistung die Bronzemedaille und Lion Rescalli landete auf den 4. Platz. Im gleichen Jahrgang zeigte Rahel Moser bei den Mädchen, dass es an diesem Tag kein Vorbeikommen an ihr gab und sie holte sogar barfüssig Gold. 

Einen Jahrgang höher erkämpfte sich Joel Rescalli dank einem guten Start den 3. Rang. Bei den Mädels gelang Salome Fluri ein Blitzstart und mit Ihrer neuen PB über 50m war sie an diesem Tag nicht zu schlagen.

Ab Jahrgang 2009 und der Distanz über 60m wurden an diesem Kantonalsprintfinal die Tickets für den Schweizer Final, welcher am 21. Sept. 2019 in Frauenfeld stattfindet, vergeben. Bei den 09er wurde Yves Glatzfelder 4. und Andrin Erdin ging als Sieger vom Platz. Silvan Bobst wurde im starken 08er Jahrgang 3. und bei den M12er setzte sich Kai Glatzfelder klar in Szene und gewann gegen seine Jahrgänger. Lorena Lisser wurde im gleichen Jahrgang bei den Mädchen 4. Ein spezielles Rennen lief Nicola Brunner; zeitgleich mit einem Mitkonkurrenten landete er auf dem 2. Platz. Da die beiden die geringste Zeitdifferenz zum Sieger hatten und beide dazu noch bis auf den Tausendstel genau gleichschnell waren, wurde in dieser Kategorie der Lucky Looser, das Zusatzticket für den CH-Final, vergeben und dies per Münzwurf! Das Glück war Nicola hold und er ging als Ticketsieger vom Platz. Bei den Mädchen Jg ’06 hatte Nora Müller die schnellsten Beine und Jessica Gehrig klassierte sich auf Rang 3.

Die längste Distanz im Sprintwettbewerb war der 80m Sprint. Noelle Studer führte über alle Vorläufe und setzte sich auch klar im Final ab, was den Sieg in der 05er Kategorie bedeutete.

Somit stehen die Finalteilnehmer vom Kanton Solothurn für den Sprintfinal vom 21. Sept. 2019 in Frauenfeld fest. Für den TV Welschenrohr sind dies Andrin M09, Kai M12, Nora W13, Nicola M13 und Noelle W14. Viel Spass und schnelle Beine…

Nur 1 Tag nach dem Sprintfinal werden sich in Locarno die schnellsten Nachwuchsmittelstreckenläufer treffen. In verschiedenen Ausscheidungen vom Frühjahr bis August haben sich Celine und Andrin Erdin, Lorena Lisser und Elise Schmid qualifiziert. Linus Fuchs geht ebenfalls noch an eine Mille Gruyere Qualifikationsrennen, wir wünschen ihm viel Erfolg und dass es für die Qualifikation reicht und allen anderen drücken wir die Daumen für den 1000m-Schweizerfinal!

(Bericht: Lisa Lisser)

Trainingslager Willisau 2019

Bereits zum 14. Mal in Folge fand 2019 in der ersten Sommerferienwoche das Leichtathletik-Trainingslager in Willisau statt.
Circa 45 motivierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene verbrachten gemeinsam eine Woche auf den grosszügigen Sportanlagen, welche Willisau zu bieten hat.
Es wurden je zwei Trainings täglich absolviert, welche von einer sehr motivierten und engagierten Leiterschaft durchgeführt wurde.
Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an alle Leiterinnen und Leiter für euer Engagement zu Gunsten des Nachwuchses!
Zwar stand der Fokus auf dem Üben der Leichtathletikdisziplinen, jedoch kam auch der Spass nicht zu kurz.
Ein Highlight des Lagerprogramms war die Lagermeisterschaft, organisiert durch Lisa Lisser, wo die Kinder in altersdurchmischten Gruppen gegeneinander antraten. Für einmal stand nicht Ergeiz und Fleiss im Vordergrund, sondern die Kinder konnten erfahren, dass manchmal auch das Glück über Erfolg und Niederlage entscheiden kann.
Ein weiteres Highlight des Lagers waren definitiv die hervorragende Verpflegung durch die „Küchenmannschaft“. Herzlichen Dank an Patricia, Sabine und alle weiteren Helferinnen und Helfer für das feine Essen! Nicht nur die Kinder waren begeistert!
Unglaublich schnell war die Woche vorbei und es ging ans Putzen, Packen und schliesslich bereits wieder heimwärts.
Was bleibt sind beste Erinnerungen an ein geniales Lager mit motivierten Kindern, engagierten Leitern, viel Spass und Freude, gemeinsamem Leiden und Lachen und vielen unvergesslichen Momenten!
Danke an alle, die das möglich gemacht haben!


Hier gehts zu den Fotos

Sowie zum traditionellen Lagervideo:

Rückkehr und Empfang des TVW vom eidg. Turnfest

Am Sonntag 23. Juni wurden die Vereinsteilnehmer, welche am eidgenössischen Turnfest in Aarau teilgenommen haben von der Dorfbevölkerung in Empfang genommen.

Mit dem Vereinstenue bekleidet und begleitet von Fahnenträgern mit der Dorf- und Vereinfahne marschierte die Delegation vom Thalhof in Richtung Mehrzweckhalle.
Sie staunten nicht schlecht, als beim Eintreffen sogar die Musikgesellschaft Matzendorf/Welschenrohr anwesend war und ihren Empfang musikalisch begleitete!
Nach einer Ansprache des Gemeindepräsidenten Stefan Schneider, welcher dem Verein zu seinen Leistungen gratulierte, wurde das Wort dem Vereinspräsidenten Nico Antenen übergeben. Er informierte die anwesende Dorfbevölkerung noch genauer über die erreichen Leistungen.
Anschliessend erfolgte wiederum ein musikalischer Beitrag der Musikgesellschaft, bevor man sich in die Turnhalle begab, wo das Team Aerobic noch einmal sein Programm vorführte.

Beim anschliessenden Apéro, organisiert von der Kulturkommission Welschenrohr konnten Gratulationen engegengenommen und von den Erlebnissen dieser zwei unvergesslichen Wochenenden berichtet werden.

Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an die Musikgesellschaft Matzendorf/Welschenrohr für die musikalische Begleitung, den Gemeindepräsidenten Stefan Schneider für die Ansprache wie auch der Kulturkommission für das Organisieren des Apéros!
Ihr alle habt dazu beigetragen, dass eine langjährige Tradition erhalten bleibt!


Zweites Turnfestwochenende

Am zweiten Turnfestwochenende des eidg. Turnfestes in Aarau fand der Vereinswettkampf statt. Der STV Welschenrohr nahm am 20. Juni am dreiteiligen Vereinswettkampf der 2.Stärkenklasse teil.
Wir erreichten dort die Note 25.32, was ein solides Resultat ist, blieben damit aber leicht unter den Erwartungen.

In der Pendelstaffete, wo wir mit unglaublichen 34 Personen teilnahmen, erreichten wir die Note 8.41, was angesichts der grossen Anzahl von Läuferinnen und Läufern ein gutes Resultat ist!

Das Team Aerobic erreichte mit seinem Programm ebenfalls eine gute Note: 8.90.

Weniger gut lief es der Abteilung Korbball im Fachtest, wo sie lediglich ein 7.80 holen konnten.

In den Leichtathletikdisziplinen wurden gute bis sehr gute Leistungen erzielt. Einzelnen Athletinnen und Athleten gelang es sogar eine höhere Note als die Bestnote 10 zu holen. Damit konnten sie noch Punkte den anderen Vereinsteilnehmern zuschreiben.
Wurf: 8.25, Hochsprung: 8.34, Weitsprung: 9.10, 800m: 8.58

Im Grossen und Ganzen können wir auf jeden Fall stolz sein auf die erbrachten Leistungen!

Das eidgenössische Turnfest 2019 war für alle Vereinsteilnehmer/-innen ein riesen Erlebnis und wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben!


Medaillen-Regen an den Kant. Einkampfmeisterschaften

Erfolgreicher Nachwuchs des TV Welschenrohrs an den Kant. Einkampfmeisterschaften

Die alljährlichen Einkampfmeisterschaften fanden in diesem Jahr am 22., 24. und 25. Mai wie gewohnt im Stadion Kleinholz in Olten statt. Eröffnet werden die Meisterschaften jeweils am Mittwochabend von den aktiven Leichtathleten bis U18. In allen möglichen Disziplinen zählt jeder Zentimeter, ja sogar jede Hundertstel Sekunde über Sieg und Medaillen. Am Freitagabend gesellen sich dann in den Mittelstrecken die jüngeren Jahrgänge dazu und kämpfen in verschiedenen Altersgruppen um das begehrte Edelmetall. Der Samstag steht dann ganz im Zeichen des Nachwuchses und den vielen verschiedenen technischen Disziplinen.

Auch an den diesjährigen Kantonalen Einkampfmeisterschaften konnte sich der TV Welschenrohr hervorragend in Szene setzen und zeigen, dass sich das harte Wintertraining gelohnt hat. Die Athleten trotzten den wechselhaften Witterungsverhältnissen und konnten zum Teil neue Bestleistungen erzielen. Nicht weniger als 17 Kantonalmeister/innen, 17 Vizekantonalmeister/innen wurden erkoren und weitere 17 Bronzemedaillen wurden von den motivierten Athleten stolz in Empfang genommen.

Bei der abschliessenden Vereinsstafette konnten sich Nicola, Kay, Nora, Celine und Lorena noch einmal hervorragend in Szene setzen und gewannen zum ersten Mal unter Mäglis Führung Stafetten-Gold für den TV Welschenrohr.

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren, Helfer, Betreuer und Athleten für den tollen Einsatz…

Gold        
60m M14 Brunner Nicola 8,14 Sek.  
Weit M14 Glatzfelder Kay 4,86 m  
Hoch M12 Erdin Andrin 1,33 m  
400m WOM Fink Andrea 64,31 Sek.  
800m WOM Fink Andrea 2,28,03 Min.  
400m U18W Collioud Sophia 68,78 Sek.  
Diskus U18W Lisser Janina 20,93 m  
Speer U18W Cashiano Dalila 30,52 m  
600m U16W Studer Noëlle 1,51,27 Min.  
600m U14W Erdin Celine 1,51,00 Min.  
Hürden U14W Lisser Lorena 10,98 Sek.  
Weit U14W Erdin Celine 4,46 m  
600m U12W Schmid Elise 2,01,32 Min.  
50m U10W Fluri Salome 8,58 Sek.  
600m U10W Fluri Salome 2,15,32 Min.  
Weit U10W Fluri Salome 3,37 m  
800m U18W Collioud Sophia 2.40  min.  
Silber        
Hoch MAN Diemand Fabian 1,70 m  
600m U14M Glatzfelder Kay 1,43,08 Min.  
Weit U14M Allemann Gian 4,71 m  
Speer U14M Allemann Gian 28,57 m  
Speer U12M Erdin Andrin 31,44 m  
600m U10M Rescalli Joel 2,11,82 Min.  
Ball U10M Rescalli Joel 29,49 m  
400m WOM Schneeberger Lisa 69,08 Sek.  
800m WOM Urbse Svajune 2,48,92 Min.  
Speer WOM Fink Andrea 33,09 m  
Kugel U18W Collioud Sophia 8,34 m  
80m U16W Studer Noëlle 10,85 Sek.  
600m U14W Lisser Lorena 1,56,14 Min.  
Hoch U14W Lisser Lorena 1,37 m  
Speer U14W Erdin Celine 26,61 m  
Speer U12W Schmid Elise 18,46 m  
Ball U10W Fluri Salome 22,10 m  
         
         
Bronze        
400m MAN/U20M/U18M Schneeberger Ronny 56,88 Sek.  
60m U14M Glatzfelder Kay 8,52 Sek.  
Weit U14M Brunner Nicola 4,67 m  
600m U12M Erdin Andrin 1,55,31 Min.  
Weit U12M Erdin Andrin 4,16 m  
600m U10M Rescalli Lion 2,17,74 Min.  
200m WOM Fink Andrea 28,68 Sek.  
400m WOM Schneeberger
Tanja
77,02 Sek.  
800m WOM Diemand Celine 2,58,07 Sek.  
Speer WOM Schneeberger
Lisa
23,03 Sek.  
400m U18W Lisser Alicia 80,62 Sek.  
800m U18W Lisser Janina 3,13,17 Min.  
Kugel U18W Lisser Janina 8,01 m  
Diskus U18W Casciano Dalila 19,05 m  
Weit U16W Studer Noëlle 4,69 m  
60m U14W Müller Nora 8,79 Sek.  
Speer U14W Lisser Lorena 26,35 m  

Bericht: Lisa Lisser

Jugitag Laupersdorf 2019

Der Jugitag in Laupersdorf stand unter einem guten Stern…

Wer hat die schnellsten Beine, wer springt am weitesten in den Sand und wer kann am weitesten Werfen? Diese Frage stand am Jugitag vom Samstag, 1. Juni 2019 in Laupersdorf im Zentrum. Fast 500 Kinder aus dem Thal und Gäu sammelten Punkte im beliebten UBS Kids Cup Dreikampf, welcher aus 60m Sprint, Weitsprung und 200g Ballwurf besteht.

Für den TV Welschenrohr zeigte sich einmal mehr, dass sich die gute Arbeit im Nachwuchsbereich des Leichtathletik lohnt. Viele strahlende Gesichter konnten das begehrte Edelmetall in Empfang nehmen. Zum Teil war sogar das ganze Podest im rot-weissen Dress vertreten:

W08   M08  
3. Rang Moser Rahel 1. Rang Bolliger Luca
4. Rang Allemann Chiara 4. Rang Halada Malo
    5. Rang Rescalli Lion
W09   M09  
2. Rang Fluri Salome 3. Rang Rescalli Joel
W10   W10  
1. Rang Schmid Elise 3. Rang Glatzfelder Yves
    M11  
    2. Rang Bobst Silvan
    3. Rang Fuchs Oliver
W12   M12  
1. Rang Lisser Lorena 1. Rang Glatzfelder Kay
2. Rang Erdin Celine    
3. Rang Altermatt Jana    
W13   M13  
1. Rang Müller Nora 1. Rang Allemann Gian
2. Rang Gehrig Jessica 2. Rang Brunner Nicola
3. Rang Vogt Miriam 3. Rang Fuchs Linus
W14      
1. Rang Studer Noëlle    
3. Rang Collioud Delia    

Bei den Finalläufen zum «schnällscht Thal/Gäuer» waren die jungen Sprinter des TV Welschenrohrs noch einmal zahlreich vertreten. Die schnellsten Beine hatten hier Moser Rahel, Bolliger Luca (W/M07/08), Fluri Salome (W09/10), Lisser Lorena, Glatzfelder Kay (W/M 11/12), Studer Noëlle und Brunner Nicola (W/M 13/14). Nicola fiel mit seinen 7.63 Sek. die schnellste Zeit des Tages! Weitere Podestplätze gab es für Schmid Elise (2.), Altermatt Jana (3.), Müller Nora (3.) und Nathanael Künzli (3.)

Spannende Rennen waren auch bei der Pendelstafette garantiert. Bei den Jüngeren US 60m wurden die Knaben auf Rang 2, die Mädchen auf Rang 3 platziert. Die Siege der Oberstufe Mädchen sowie Knaben über 80m gingen klar an die Welschenrohrer. Ein weiteres Highlight stellte die Schwendenstafette dar, bei der 2 Teilnehmer der Oberstufe und 2 Teilnehmer der Unterstufe über verschiedene Distanzen eingesetzt werden.

Bei den Mädchen gewann Welschenrohr 1 vor Welschenrohr 2 und auf dem 4. Rang gesellte sich Welschenrohr 4 zu den schnellsten Teams. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei den Knaben; Welschenrohr 1 gewann die Stafette und auf dem 3. Rang kassierte sich Welschenrohr 2.

Ein erfolgreicher 1. Jugitag ging somit zu Ende und einige Kinder bereiteten sich nun auf die Spiele vom Sonntag vor.

Am Sonntagmorgen fanden sich 4 Teams des TV W frisch ausgeruht wieder in Laupersdorf ein und warteten gespannt auf die verschiedenen Einsätze in den Spielen; Kastenball, Ball über die Schnur, Volleyball und Korbball waren die Games, die unsere Kinder und Jugendlichen erwarteten. Sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag wurde für jeden Punkt gekämpft und es zeigte sich bald, dass wir nicht nur im Leichtathletik, sondern auch mit taktischen Zügen und Kampfgeist bei den Spielen vorne mitmischen können.

Die Knaben Mittelstufe waren an diesem Tag nicht zu besiegen und gewannen Gold. Die Mittelstufen Mädchen erkämpfen sich vor allem durch ein sehr starkes Ball über die Schnur Silber. Ihnen gleich taten es die Mädchen und Knaben der Oberstufe.Sie landeten auch auf dem verdienten 2. Platz. So konnten alle Kids, welche am Sonntag an den Spielen teilnahmen eine Medaille mit nach Hause nehmen!

Die Wetterverhältnisse liessen für die beiden Tage keine Wünsche offen und so mancher schaffte sich Abkühlung im Schatten, mit Wasserspritzer oder auch am Soft Ice Stand.

Den vielen Helfer/innen und Organisatoren sei ein grosser Dank auszusprechen! Es ist immer wieder erstaunlich, mit wieviel Herzblut und Engagement sich so viele Turnerinnen und Turner freiwillig und ehrenamtlich für die Jugend einsetzen!

Bericht: Lisa Lisser

Erste Wettkämpfe vom Team Aerobic

Das Jugend und Aktiv Team bestritten am 24. Mai 2019 ihren ersten Wettkampf dieser Saison, die Regionalmeisterschaft Thal-Gäu in Oberbuchsiten.
Die Jugend musste ihr Programm kurzfristig anpassen da ein Mädchen sich verletzt hat, sie starteten ausser Konkurenz und erturnten die Note 8.28.
Die Aktiven sind erst im letzten Training vor der RMV fertig geworden mit der Choreographie. Dementsprechend war das Resultat nicht so hoch. Am Samstag ging es für die Aktiven gleich weiter in Dussnang am Tannzapfencup. Auch da waren noch viele Unsicherheiten ersichtlich. Die Aktiven erreichten die Noten 8.63 und 8.47.
Nun wird in den Trainings weiter geübt und gefestigt damit man sich am ETF noch steigern kann.

Bericht: Ramona Antenen

Rangliste UBS-Kids Cup

Am vergangenen Samstag fand bei wechselhaftem Wetter der UBS-Kids Cup in Welschenrohr statt. Es nahmen erneut sehr viele Kinder am Dreikampf teil.
Ausserdem wurden im Anschluss an den Kids-Cup noch die/der schnellste/r Thaler/in-Gäuer/in erkoren.
Ein Dank geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, für ihren tatkräftigen Einsatz zu Gunsten des Leichtathletik-Nachwuchses.

Anbei finden sich die beiden Ranglisten

Trainingslager Medulin 2019

Bereits das sechste Mal in Folge reiste die Abteilung Leichtathletik am 5. April zusammen mit dem LV Langenthal für eine Woche nach Kroatien ins Trainingslager.
Nach circa elf Stunden Carfahrt erreichten wir am Samstagmorgen mit kleinen Augen, zerknitterter Haut und zusammengefalteten Körpern unser Hotel Belvedere in Medulin.

Bereits wenige Stunden später fand der erste Erkundungs-Dauerlauf statt, wo feststellen mussten, dass der Weg, welcher am direktesten zurück zum Hotel führt, gerade erneuert wird.
Weil niemand gewillt war, einen Umweg zu machen, mussten wir uns dann über Bauschutt, Röhren und Gräben kämpfen, wobei manche an ihrer Sprungkraft zweifelten und riskieren mussten, die andere Seite des Grabens nicht zu erreichen. Glücklicherweise kehrten aber dann doch alle unversehrt zum Hotel zurück.

Wir trainierten jeweils zweimal pro Tag, wobei diejenigen, welchen das noch zu wenig war, sich zusätzlich zu einer Frühschwimmsession um 6:45 im hoteleigenen Salzwasserbecken trafen. Der Geschmack von hochkonzentriertem Salzwasser zu früher Morgenstunde schien einen besonderen Reiz zu haben, denn es fanden sich vor allem von Welschenrohrer Seite regelmässig ein Grüppchen zusammen, um schon vor dem Frühstück die erste Trainingseinheit zu absolvieren.

Zweimal ging es mit dem Car in die nächstgelegene Stadt Pula, wobei wir das eine Mal ein intensives Bahntraining auf der Tartanbahn absolvierten und das andere Mal die Zeit nutzen konnten, um die Stadt zu erkunden. Vor allem das imposante Kolosseum war wirklich einen Besuch wert. Um möglichst eindrucksvolle Fotos knipsen zu können, wurden von Langenthaler Seite zwei Drohnen steigen gelassen. Dies passte aber den ortsansässigen Möwen ganz und gar nicht und sie begannen mit gezieltem entledigen ihrer Exkremente, die unerwünschten Fluggäste zu vertreiben.

Wie jedes Jahr machten wir auch diesmal im nahegelegenen Nationalpark bei Premantura einen Longrun von etwa 14 Kilometern, der jedoch nicht unbedingt dazu beitrug, dass sich die ohnehin schon verhärteten Muskeln ein wenig lockern würden.
Deshalb waren wir sehr froh, dass uns Lisa Lisser ins Lager begleitet hatte und sich grosse Mühe gab, sich um unsere beanspruchten Körper zu kümmern, sodass wird die intensive Woche durchstehen würden.

Am letzten Tag fand am Morgen ein Dauerlauf zum 6 Kilometer entfernten Leuchtturm statt, von wo aus man eine wunderschöne Aussicht auf die unzähligen Buchten und das adriatische Meer hat. Allerdings windete es derart stark, dass wir uns nicht zu nahe an die Klippen wagten und nach einer kurzen Fotosession bald wieder auf den Rückweg machten.

Am Nachmittag stand der letzte Ausflug statt zum Städtchen Motovun, welches auf einem steilen Hügel liegt und von Trüffelwäldern umgeben ist.
Damit sich dieser Besuch auch trainingstechnisch lohnen würde, beschlossen unsere Trainer diesen mit einem «kurzen» Berglauf zu kombinieren. Die Läufer nahmen die wage Wegbeschreibung der Leiterschaft zur Kenntnis und machten sich auf, die beschriebene Route zu finden.
Leider gelang dies den meisten eher schlecht als recht und so fanden sich einige nach Irrwegen im benachbarten Dörfchen wieder, wo sie in der Ferne Motovun erblickten.
Da sie zu diesem Zeitpunkt bereits 8 km zurückgelegt hatten, war allen klar, dass dies wohl noch ein unfreiwilliger Leidensweg werden würde, bis der Rückweg geschafft ist.
Mit einigen Minuten Verspätung fanden dann aber schlussendlich alle – mit mehr oder weniger guter Laune zurück zum Ausgangspunkt.

Den letzten Abend liessen wir in einem Restaurant ausklingen, aber nicht bevor wir uns beim  Leiterteam bestehend aus Häusu, Sam Geissbühler, Stefan Haas, Lukas Geissbühler, Peach und der Masseurin Lisa mit einem grossen Applaus für ihre Unterstützung bedankt hatten! Aufgrund der tollen Woche, die wir miteinander in Kroatien verbracht hatten, wurde anschliessend fast einstimmig beschlossen, dass auch das nächste Trainingslager wieder in Medulin stattfinden wird.

Für die jüngeren Teilnehmer und die Leiter ging es dann bald zurück ins Hotel, wohingegen die übrigen noch ein wenig weiterzogen.
Aufgrund mangelnden Erinnerungsvermögens gibt es an dieser Stelle leider nichts weiter zu berichten…

Am nächsten Morgen wäre eigentlich noch der obligate Sonnenaufgangs-Dauerlauf auf dem Programm gestanden, den aber rund drei Viertel der Teilnehmer aus diversen Gründen ausfallen lassen mussten. Immerhin ein kleines Grüppchen fand sich zusammen, um ein letztes Mal eine Runde um die zwei Inseln zu drehen.
Und dann ging alles Schlag auf Schlag und ehe man es sich versah, befanden wir uns schon wieder auf dem Weg in Richtung Heimat.

Die körperlichen Blessuren werden bald verschwinden, doch was bleibt, sind die vielen guten Erinnerungen an eine geniale Woche und die Vorfreude auf das Trainingslager Medulin 2020!

Hier gehts zu den Berichten vom LV Langenthal http://www.lvl.ch/news/nachwuchs-2/560-mexikaner-in-medulin

Link zu weiteren Fotos vom LVL: https://onedrive.live.com/?authkey=%21AJv3WJERIPmLGmg&id=173B9D711370E7F4%216934&cid=173B9D711370E7F4