Cross Europacup Portugal

Das Frauen Team des LZO mit zwei Läuferinnen des TV Welschenrohrs

Am Cross-Europacup der Landesmeister im portugiesischen Albufeira hat das Frauen-Team des LZ Oberaargau den guten 10. Rang in der Teamwertung erreicht. Das Rennen der Frauen führte über 6 Kilometer und wurde von den klassischen Crosslauf-Nationen Portugal, Spanien, Polen und Türkei dominiert, die mit absoluten Top-Läuferinnen, darunter mehrere EM-Medaillengewinnerinnen, antraten. Auf der schnellen Strecke über Sandboden und Rasen, gespickt mit künstlichen Hindernissen, haben sich im LZO-Team die beiden LVL-Läuferinnen Nicole Egger und Céline Aebi am besten zurecht gefunden und klassierten sich mit den Rängen 31 resp., 38 in der vorderen Ranglistenhälfte. Die weiteren Zählresultate für die Teamwertung steuerten Gabi Berger-Nyffeler und Lena Haas bei.
Die Oberaargauerinnen genossen das Erlebnis eines internationalen Grossanlasses bereits zum zweitenmal, hatten sie sich doch schon im Vorjahr als Siegerinnen in der Team-Wertung der Schweizer Crosslauf-Meisterschaften für den Europacup qualifiziert.
Die 8-köpfige Delegation mit 6 Läuferinnen und 2 Betreuern liess sich auch durch unerwartete Probleme bei der Anreise – wegen Verspätungen verpasste das Team in Lissabon den Anschlussflug nach Albufeira – nicht aus der Ruhe bringen und hat unter den insgesamt vier angetretenen Schweizer Meister-Teams (Regensdorf bei den Männern, Genf bei den Junioren und der ST Bern bei den Juniorinnen) das beste Team-Resultat erreicht.

Die Resultate Cross-Europacup der Landesmeister in Albufeira (POR)
Frauen, 6 km:
1. Fancy Cherono, POR, 20:15 Min., 2. Dasy Kimeli, TUR , 20:19; 3. Trihas Gebre, ESP, 20:44; ferner die Schweizerinnen: 31. Nicole Egger; 38. Céline Aebi; 67. Gabi Berger-Nyffeler; 70. Lena Haas; 72. Iris Lauper; 74. Andrea Fink.
Teamwertung : 1. Portugal ; 2. Spanien, 3. Polen ; ferner: 10. Schweiz (LZ Oberaargau).

Bericht von: Marcel Hammel

Teilnehmerinnen: Lena Haas (LVL), Céline Aebi (LVL), Andrea Fink (TVW), Gaby Niyffeler (TVB), Nicole Egger (LVL), Iris Lauper (TVW)
Nicole Egger

Neuer Vereinspräsident gewählt

An der Generalversammlung vom 26. Januar 2019 wurde Nico Antenen einstimmig zum neuen Präsidenten des TV Welschenrohrs gewählt. Er ist der Nachfolger von Claudia Hänni, welche dieses Amt während vier Jahren mit viel Engagement ausgeführt hatte, aus beruflichen Gründen aber leider kürzer treten musste.
Wir danken Claudia von ganzem Herzen für die vielen Stunden, die sie für den TV Welschenrohr geleistet hat!
Wir freuen uns sehr, dass sich Nico bereit erklärt hat, das Präsidentenamt zu übernehmen und unseren Verein zukünftig repräsentieren wird.
Wir wünschen ihm einen guten Start in sein erstes Jahr als Vereinspräsident.



Vorverkauf Turnshow „Cirque du rosière“

Die Vorbereitungen für unsere Turnshow am 09./10. November laufen bereits auf Hochtouren.

Unter folgendem Link können Sie sich Ihre Plätze reservieren:

Platzreservation Turnshow 2018

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Plätze telefonisch unter 077 456 66 55 oder per Email ticket.tvw@hotmail.com zu
reservieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Man tritt ein in ein riesiges, buntes Zelt, wo verspielte, festliche Musik ertönt. Der Duft von frischem Popcorn steigt einem in die Nase und vermischt sich mit den herben Gerüchen von verschiedenen Tieren. Geschminkte Menschen lächeln einem mit schauspielerischer Übertriebenheit zu und verkaufen Zuckerwatten in dem schlendernden Strom von Menschen, welcher sich langsam und staunend in eine andere Welt begibt. In eine Welt, in welcher der trübe Alltag nur wenig Platz hat. Wer kennt sie nicht, die magische Atmosphäre, die man beim Betreten eines Zirkus erlebt? Es knistert förmlich in der Luft und alles dreht sich hier nur um eine einzige Sache, nämlich die Show.

In der diesjährigen Turnshow wollen wir die Gäste in die Welt der Dompteure, Clowns und Artisten entführen. Doch dabei geht es nicht nur darum, sich von der Show unterhalten zu lassen, sondern auch darum einen Einblick hinter die Kulissen zu erhalten. Hinter der überfröhlichen Maskerade der Zirkusleute während der Show, verbirgt sich ein ganz normaler und manchmal auch harter Alltag, bei dem es nicht immer etwas zu lachen gibt. Die Menschen haben wie alle Anderen ihre eigenen, persönlichen Probleme. Dann muss eine Zirkusgruppe auch die Dynamiken aushalten, welche sich innerhalb der verschiedenen Persönlichkeiten abspielen.

In unserer Geschichte geht es um den Cirque de rosière, einen Zirkus, der früher sehr erfolgreich war und einen guten Namen hatte. Mit der Berühmtheit ging es dann langsam bergab und die Zirkuscrew scheint langsam aber sicher ernsthafte Existenzprobleme zu bekommen. Die Leute interessieren sich nicht mehr so für den Zirkus und der Direktor ist Tag für Tag in Aufruhr, da er sich vor einem riesigen Berg von Problemen sieht. Dies schlägt natürlich auch auf die Stimmung der Artisten, Dompteure und Schauspieler. Doch vielleicht gibt es trotzdem noch Hoffnung. Die lebenserfahrene Mutter des Direktors weiss jedenfalls immer einen guten Rat und erstaunlicherweise scheint es im Moment Zirkusgruppen wie Sand am Meer zu geben, welche sich um einen Platz in der Manege des Cirque de rosière reissen. Ob die Geschichte dann schlussendlich gut ausgeht oder nicht, werdet ihr hautnah miterleben dürfen…

 

TV Welschenrohr am Leichtathletik Mehrkampf Schweizerfinal

Am diesjährigen Kantonalturnfest in Obergösgen hatten sich zwei Leichtathletik-Mehrkampf Teams unseres Vereins aufgrund ihrer guten Leistung für den Schweizerfinal am 23. September in Riehen qualifiziert.

Das Team U18W mit Janina Lisser, Alicia Lisser, Seraina Jäggi und Jessica Gehrig erreichte mit einer Punktzahl von 6109 den 9. Rang.

Das Frauen Team mit Andrea Fink, Lisa Schneeberger, Tanja Schneeberger und Tanja Berthel erreichte mit 7063 erreichten Punkten den 8. Rang.

Beide Teams können zufrieden sein mit ihrer Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Athletinnen ihre Leichtathletiksaison schon vor ein paar Wochen beendet hatten.

Herzlichen Dank an Lisa Lisser und Chrigu Fink für die Betreuung der beiden Teams!

 

Aerobic-News

Jugend Aerobic – Zuger Cup

Am 15. September nahmen das Jugend – & das Aktiv Aerobic am Zuger Cup teil.

Das Jugend Aerobic bestritt seinen zweiten Wettkampf in diesem Jahr.
Sie erturnten die Note 8.28, welche 0.4 höher ist als am Wettkampf im Mai.
Ich bin sehr stolz auf die Mädchen!

Das Aktiv Aerobic bestritt den Zuger Cup nur zu acht. Janine musste verletzungsbedingt pausieren und Ramona absolvierte die Wertungsrichterprüfung Aerobic (erfolgreich). Die Aktiven erturnten die Note 8.62 was leider die tiefste Note ist in diesem Jahr.

Nun beginnen die Trainings für die Turnshow des TV Welschenrohrs, welche am 9. / 10. November stattfinden wird.

Am 24. / 25. November wird das Aktiv Aerobic ausserdem die SM in Frauenfeld bestreiten.

 

Bericht verfasst von Ramona Antenen

Berglauf Europameisterschaften für Petra Eggenschwiler

Am kommenden Sonntag startet mit Petra Eggenschwiler eine Athletin des Turnverein Welschenrohrs an der Berglauf Europameisterschaft in Skopje (Mazedonien). Es ist das erste mal, dass sich jemand von unserem Verein für eine internationale Berglauf Meisterschaft qualifizieren konnte. Das Qualikonzept war nicht einfach, musste die Langendörferin doch gute Resultate an zwei Selektionsrennen abliefern. Diese Forderungen setzte sie jedoch souverän um, mit einem 1. Rang am Tüfelsschlucht Berglauf und einem 3. Rang an der Berglauf Schweizermeisterschaft auf die Kreuzegg. Mit diesen Leistungen konnte Petra das Swiss Athletics Selektionskomitte für ihre Selektion überzeugen
Petra wird nun am 1. Juli zusammen mit einer Handvoll anderen Schweizer Athletinnen und Athleten unser Land vertreten.
Wir wünschen ihr an dieser Stelle alles Gute und drücken die Daumen!

Nur 5 Tage später folgt dann das nächste Highlight: Die Duathlon Kurzdistanz WM in Fynn (Odense, Dänemark). Hoffen wir, dass die kurze Regenerationszeit ausreicht, um auch dort um eine Spitzenposition mitreden zu können!

Berichte unter:

www.petra-eggenschwiler.ch

Bericht von Hansruedi Mägli

2. Turnfestwochenende – Vereinswettkampf


Am Samstag 23. Juni machten sich etliche Turnerinnen und Turner im blauen Vereinstenue auf den Weg nach Gösgen. Zwar hatten es nicht alle rechtzeitig aus dem Bett geschafft, um den öV zu erwischen, aber schlussendlich fanden dann doch alle den Weg zum Festgelände.
Um die Mittagszeit wurden dann die ersten Wettkämpfe ausgetragen.
Wo auch immer es zeitplantechnisch möglich war, wurden die Vereinsmitglieder der anderen Abteilungen unterstützt und während ihren Wettkämpfen angefeuert.
Die Bilanz war sehr erfreulich, wir hatten nämlich unsere Vereinsleistung im Vergleich zum letztjährigen Regionalturnfest Matzendorf um 1.08 Punkte verbessern können. Und auch diesmal zeigte sich: Es ist immer noch Potential nach oben vorhanden!
Schlussendlich resultierte in der Stärkeklasse 3 der 8.Rang mit einer Punktzahl von 25.97.

Resultate
Team Aerobic: 8.95
Sektionslauf: 8.71
Weitsprung: 8.56
Wurfstab: 8.50
Fachtest Korbball: 7.00
Hochsprung: 7.87
800m: 9.42

Nach einem gemütlichen Abendessen auf dem Hof von Elian Baumann, der uns grosszügiger Weise auch seine Wiese zur Übernachtung zur Verfügung gestellt hat, ging es wieder los in Richtung Festgelände. Wie an Turnfesten so üblich, war auch in Gösgen eine einzigartige Stimmung vorzufinden. Alle, die dabei waren, werden dieses Erlebnis wohl nicht so schnell wieder vergessen! Es wurde mit einer Ausgelassenheit gefeiert, die wohl nur die Turnvereine zu Stande bringen und die vielleicht auch daherkommt, dass es ganze sechs Jahre dauern wird, bis wieder ein KTF stattfinden wird.

Hier gehts zur Rangliste des Vereinswettkampfes.
Hier gehts zu den Fotos.